Aktuelle Zeit: Fr 20. Sep 2019, 12:33

Alle Zeiten sind UTC+02:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Zensur beginnt im Kleinen!
BeitragVerfasst: So 14. Aug 2016, 22:28 
Präsident
Benutzeravatar

Registriert: Sa 6. Apr 2013, 12:17
Beiträge: 577
Werte Damen und Herren,

als aufmerksamer Leser der Tagespresse kommt man nicht um die Feststellung umhin, dass die Zensur zuletzt wieder in aller Munde ist. Endlich, möchte man sagen. Schließlich ist eine umfassende Inhaltskontrolle schon seit jeher Indikator für ein funktionierendes Staatswesen. Merke: wenn der Bauer schon lesen kann, so sollte er es wenigstens nicht dürfen, von der Bibel einmal abgesehen.

Selbstverständlich gehe ich in meiner Eigenschaft als Schlüsselfigur auch auf diesem Felde mit gutem Beispiel voran. Als Chefzensor der örtlichen Kindertagesstätte „St. Theresia“ leiste ich schon seit Jahren wertvolle Arbeit an der Front der Nachwuchszucht – ehrenamtlich, versteht sich. Ist es nicht beruhigend, dass uns zumindest vonseiten nachwachsender Generationen somit keine Gefahr mehr droht? Die ersten Erfolge meines Wirkens sind jedenfalls bereits sichtbar: will man dem aktuellen Statusbericht der Reichs-Rauschgiftbeauftragten Glauben schenken, zieht die Jugend heutzutage einen schönen Bausparer der Haschgift-Spritze vor. Recht so! Lediglich die Sprösslinge des Lumpen-Proletariats (die folgerichtig Real- oder Hauptschule besuchen), sind von dieser positiven Entwicklung erwartungsgemäß bisher ausgenommen.

Umso hängt der Weiterbestand des Abendlandes selbstredend von dem Engagement seiner ehrenamtlichen Zensoren ab. Daher möchte ich jedem ausdrücklich ans Herz legen, es mir umgehend nachzutun!

Daher habe ich Ihnen an dieser Stelle eine Kostprobe meines Schaffens verknüpft. Es handelt sich um ein Machwerk Namens „Die Raupe Ursula“. Ein Extremfall, in der Tat! Hier wurde auf widerwärtige Weise der Versuch unternommen, handfeste Pornografie unter dem Deckmäntelchen der harmlosen Insekten-Folklore in die Hände NOCH! unschuldiger Kindlein zu schmuggeln. Dementsprechend musste der Rotstift erschöpfend zum Einsatz kommen, was er selbstredend auch tat.

Aber beschließen wir diese Abhandlung mit einer erfreulichen Randnotiz: durch meine emsige Streicharbeit musste das Halblingsgestammel der Kindergruppe „Moppelbär“ bloß noch anderthalb Minuten ertragen werden. Welch Erleichterung für alle Beteiligten!

Bild

_________________
Ihr
Bild


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
"Ich freue mich auf einschlägige Epik und burleske Depeschen" (Weddeherr Dr. Katarrh)

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Redlichkeit Anschnur ~ Mein Fratzenbuch ~ Redliches Netzwerk ~ Zwitscher


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Zensur beginnt im Kleinen!
BeitragVerfasst: Mo 15. Aug 2016, 06:34 
Mitwirkender
Benutzeravatar

Registriert: Do 18. Sep 2014, 08:43
Beiträge: 585
Werter Baron von Friedel,

mit voller Bewunderung stelle ich fest, dass sie sich in das Minenfeld Zensur begeben haben. Nun dies ist eine schwierige Aufgabe und fast gar nicht zu erfüllen. Schnell werden Sie feststellen müssen, dass die Zensur leider ein Gebiet ist welche sich die Parteien aller Farbschattierungen auf die Fahnen geschrieben haben. Jedoch hat da jede Partei ihre eigenen politischen Verblendungen sowie ideologischen Scheuklappen. Schon bald wird ihn ein schrecklicher Gegenwind ins Gesicht blasen welcher stärker und übler im Gestanke ist als die garstige Flatulenz eines innerlich verwesenden Seemannes. Es wird gar Volk geben welches das von ihnen redlich zensierte Machwerk als Kulturgut bezeichnet. Bleiben Sie hart und standhaft. Meine Gebete sind bein Ihnen und immer ein Faß voller roter Tinte.

Hochachtungsvoll
Friedrich Ebert


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Zensur beginnt im Kleinen!
BeitragVerfasst: Mo 15. Aug 2016, 09:36 
Präsident
Benutzeravatar

Registriert: Mo 4. Nov 2013, 11:31
Beiträge: 1412
Werter Herr Baron!

Eine perfide Heimtücke dieses Machwerkes haben Sie gewiß übersehen. Im Kehrvers heißt es: "Ich bin die Raupe Ursula [...]" Ursula ist eindeutig ein weiblicher Name. Da aber in den Kindergärten auch Knaben sind, so ist es völlig inakzeptabel, wenn diese den Refrain singen müssen. Mich dünkt, daß die Knaben mit diesem Pamphlet zur Andersherumsechsualität erzogen werden sollen, Potzfeurio! Pfui Deibel!

Sich angewidert abwendend Ihr

BvStG

Diplom Lektor


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC+02:00


Wer ist anwesend?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 25 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Denglische Übersetzung durch phpBB.de