Aktuelle Zeit: Do 12. Dez 2019, 20:33

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1 2 Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Julius Graf Gemainhardt v. Papp
BeitragVerfasst: Di 7. Jun 2016, 13:31 
Meine Damen und Herren!
Hier macht sich ja in der letzten Zeit eine Verwilderung der sitten breit, die ihresgleichen sucht!
Von Etikette keine Spur- jeder pöbelt einfach drauf los!
Ein sinnloses Gefasel, dass mir die Haare zu Berge stehen!
Und am schlimmsten treiben es jene Herren, die sich hinter Adelsnamen verstecken. IHr proletenhaftes Auftreten entlarvt sie doch auf den ersten Blick als Hochstapler der billiogsten Sorte!
Das muss anders werden, Herrschaften!


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Julius Graf Gemainhardt v. Papp
BeitragVerfasst: Mi 8. Jun 2016, 06:34 
Mitwirkender
Benutzeravatar

Registriert: Do 18. Sep 2014, 08:43
Beiträge: 585
Sehr geehrter Graf Gemainhardt v. Papp,

Ihr Beitrag ist nahezu ein perfektes Beispiel für die Verlotterung und nicht frei von orthographischen Fehlern. Nun ein Wort aus Ihrem Beitrag werde ich mit ihrer redlichen Genehmigung der Dudengesellschaft vorschlagen, die neue Wortschöpfung "billiogsten".

billiog - eine redliche Wortschöpfung des Edlen von Papp. Eine praktische Mischung aus billig und verlogen.
Positiv - billiog
Komparativ - billioger
Superlativ - billiogsten

Ansonsten möchte ich Ihnen ans Herz legen die Contenance zu wahren und sich entsprechend ihres Titels zu verhalten.

Hochachtungsvoll
Friedrich Ebert


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Julius Graf Gemainhardt v. Papp
BeitragVerfasst: Mi 8. Jun 2016, 12:55 
Ja, so haben wir das wióhl gerne- ersnt nachträglich Druckfehler in den Text hineninbasteln und dann den dicken Möppi aufs Parkett legen, weil du mal wieder einen Druckfehler "gefunden" hast- dsamit kannst du deinen Kumopels auf der Förderschule schön beeindrucken, aber sonst wohl kaum jemand.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Julius Graf Gemainhardt v. Papp
BeitragVerfasst: Mi 8. Jun 2016, 18:12 
Präsident
Benutzeravatar

Registriert: Mo 4. Nov 2013, 11:31
Beiträge: 1412
Verluderung der Sitten hat geschrieben:
Das muss anders werden, Herrschaften!


Gewiß, werte Pappnase, gewiß! Fangen Sie am Besten bei sich selber an!

Ihr Mentor

BvStG


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Julius Graf Gemainhardt v. Papp
BeitragVerfasst: Do 9. Jun 2016, 06:25 
Mitwirkender
Benutzeravatar

Registriert: Do 18. Sep 2014, 08:43
Beiträge: 585
Dieter Bohlen hat geschrieben:
Ja, so haben wir das wióhl gerne- ersnt nachträglich Druckfehler in den Text hineninbasteln und dann den dicken Möppi aufs Parkett legen, weil du mal wieder einen Druckfehler "gefunden" hast- dsamit kannst du deinen Kumopels auf der Förderschule schön beeindrucken, aber sonst wohl kaum jemand.



Werter Herr Bohlen,

nun in ihrem bedauerlichen Falle ist dies nicht notwendig.

Gruß
Friedrich Ebert


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Julius Graf Gemainhardt v. Papp
BeitragVerfasst: Do 9. Jun 2016, 11:06 
Beiwohner
Benutzeravatar

Registriert: Mi 25. Mai 2016, 15:47
Beiträge: 191
Dieter Bohlen hat geschrieben:
Ja, so haben wir das wióhl gerne- ersnt nachträglich Druckfehler in den Text hineninbasteln und dann den dicken Möppi aufs Parkett legen, weil du mal wieder einen Druckfehler "gefunden" hast- dsamit kannst du deinen Kumopels auf der Förderschule schön beeindrucken, aber sonst wohl kaum jemand.


Werter Bubdepp Bolzen,

Ihnen brennt wohl der Hut? Dies ist ein redliches Brett und die Direktoren werden niemals nicht an Texten irgendetwas ändern. Das verbietet der Anstand, sakra!

Und nun helfen Sie Ihrer geplagten Frau Mutter, den Abwasch zu erledigen, Sie ungehobelter Lümmel!

Maier, Sepp

_________________
Mit des Bieres Hochgenuss,
wächst des Bauches Radius.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Versluderung der Sitten
BeitragVerfasst: Do 9. Jun 2016, 12:48 
FrHr. Bene von St. Gumpenbrunn hat geschrieben:
Verluderung der Sitten hat geschrieben:
Das muss anders werden, Herrschaften!


Gewiß, werte Pappnase, gewiß! Fangen Sie am Besten bei sich selber an!

Ihr Mentor

BvStG



WERTE PAPPNASE?!
Mit wem reden Sie da, junger FReund?
Führen Sie Selbstgespräche?
Dann wäre alles klar...


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Do 9. Jun 2016, 12:58 
Sepp Maier hat geschrieben:
Dieter Bohlen hat geschrieben:
Ja, so haben wir das wióhl gerne- ersnt nachträglich Druckfehler in den Text hineninbasteln und dann den dicken Möppi aufs Parkett legen, weil du mal wieder einen Druckfehler "gefunden" hast- dsamit kannst du deinen Kumopels auf der Förderschule schön beeindrucken, aber sonst wohl kaum jemand.


Werter Bubdepp Bolzen,

Ihnen brennt wohl der Hut? Dies ist ein redliches Brett und die Direktoren werden niemals nicht an Texten irgendetwas ändern. Das verbietet der Anstand, sakra!

Und nun helfen Sie Ihrer geplagten Frau Mutter, den Abwasch zu erledigen, Sie ungehobelter Lümmel!

Maier, Sepp

M e i e r !
Zunächst mal: der Mann heißt Dieter Bohlen und nicht "werter Bubdepp Bolzen"! Das ist ein typisches Beispiel der Verluderung der Sitten, die ich hier beklagt habee.
Der Newme "Dieter Bohlen"dürfte allgemein bekannt sein, guter Mann. Man kann ihn sich leicht merken, auch wenn man seine Musik nicht mag (nach Ihrer Verkleidung zu schließen, dürften Sie ja eher Sympathisant von "Frei.Wild" sein).
Die Verdrehung von NAmen ist entweder:
ein Zeichen der Geringschätzung des Angesprochenen ("Mit diesem Herrn Dingsda gebe ICH MICH doch gar nicht erst ab"),
ein Zeichen geistiger Minderwertigkeit ("ey fick, dem name kann isch misch nisch merk") oder
ein Zeichen von Vollsuff bzw. Drogenrausch.
Und Sie Flachmat wagen es das Wort Anstand mit Ihren dicken Daumen in die Tatstur zu donnern?! Ich glaub' es geht los!


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Do 9. Jun 2016, 17:54 
Beiwohner
Benutzeravatar

Registriert: Fr 27. Sep 2013, 20:18
Beiträge: 166
Depp Pappe hat geschrieben:
... ein Zeichen geistiger Minderwertigkeit ... oder
... Vollsuff bzw. Drogenrausch.
... Ich glaub' es geht los!

Bub Pappe,

keine Bange, wir sind ja bei Ihnen. Bleiben Sie ganz ruhig. Dann legen Sie sich mal schnell auf den Boden.
So können Sie in Ihrem desolaten Zustand, wenigstens nicht mehr stürzen. Medizinischer Beistand ist auch
schon unterwegs. Fangen Ihre Schübe immer mit diesen Syntomen an, oder gibt es da Unterschiede?

Dem fallsüchtigen Deppen einen Keil zwischen die Zähne steckend, W. Stengel


Zuletzt geändert von Walter Stengel am Do 9. Jun 2016, 19:51, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Julius Graf Gemainhardt v. Papp
BeitragVerfasst: Do 9. Jun 2016, 18:41 
Beiwohner
Benutzeravatar

Registriert: Mi 25. Mai 2016, 15:47
Beiträge: 191
Hochverehrter Herr Stengel,

in früheren Zeiten hätten wir an diesem Bubdeppen eine Lobotomie durchgeführt. Leider haben sich die medizinischen Fachkräfte, die wir einst am Brette hatten, noch nicht wieder eingefunden. Es wird Zeit, sie zurückzuholen. Medizinisches Versuchsmaterial findet sich genügend, sakra!

Maier, Sepp

_________________
Mit des Bieres Hochgenuss,
wächst des Bauches Radius.


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1 2 Nächste

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Wer ist anwesend?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Denglische Übersetzung durch phpBB.de